Reisebericht Ecuador: Reise zur Mitte der Erde „Mitad del Mundo“

Ecuador- dieser Name stammt von der Nähe zum Äquator. Wer in Quito ist, für den ist es ein MUSS die Mitte der Erde „Mitad del Mundo“ zu besuchen.

1736 führten Franzosen hier Messungen durch und kamen zu dem Ergebnis, dass dort, wo heute das offizielle Äquatordenkmal Ecuadors steht, der Breitengrad 00° 00´ 00″ beträgt.Genau an dieser Stelle in Ecuador verläuft laut der französischen Wissenschaftler der Äquator. Leider war diese Messung fehlerhaft.
Vor einigen Jahren stellte man dank modernster GPS Technik fest, das der Äquator ca. 200 Meter entfernt verläuft.

Und so steht heute 200 Meter vom offiziellen Äquatordenkmal entfernt ein weiteres Schild mit der Aufschrift: „Ecuador in the middle of the world; Latitud: 00° 00´ 00″; calculated with GPS“.
Hier gibt es auch ein Museum, das durch verschiedene Vorführungen und Erklärungen versucht seine Besucher vom „echten“ Äquator zu überzeugen.

DSC03750

Zu Beginn erzählt euch ein Guide aber zunächst einige spannende Geschichten über verschiedene indigene Völker und deren Bräuche. Die Shuar haben noch bis vor 50 Jahren die Köpfe ihrer Feinde eingeschrumpft und haltbar gemacht und diese als Schmuck getragen oder auf Speerspitzen gespießt.

DSC03741

DSC03757

Ihr bekommt einen Einblick in ecuadorianische Traditionen wie Hütte machen, Teppiche weben und Schmuck knüpfen. Janet hat sich ein Schmuckstück gegönnt ;-).

DSC03754

Und auch einen Einblick in die ecuadorianische Speisekarte gibt es. Darauf stehen nämlich diese süßen Tierchen: Meerschweinchen. Sollen sehr lecker sein. Janet hätte sie am liebsten alle gerettet und als Haustiere mitgenommen…

DSC03753

Zu den Veranschaulichungen

Als erstes wurde uns gezeigt, dass das Wasser auf der Äquatorlinie ohne Strudel abläuft. Ein Meter weiter südlich, auf der Südhalbkugel, entsteht ein Strudel im Uhrzeigersinn, ein Meter weiter nördlich gegen den Uhrzeigersinn. Unglaublich!!!

Als nächstes versuchten wir ein Ei auf einem Nagel so auszubalancieren, dass es auf dem Nagel „stehenbleibt“. Hat bei uns leider nicht geklappt :-(. Einige haben es aber tatsächlich geschafft. Dies ist nur möglich, da der Breitengrad am Äquator senkrecht verläuft. Ein bisschen weiter nördlich oder südlich ist dies fast unmöglich.

20140712-084624-31584067.jpg 20140712-084636-31596583.jpg

Beim dritten Versuch sollten wir zunächst einfach mit geschlossenen Augen einen Schritt vor den nächsten setzen und so eine gerade Linie balancieren. Soweit kein Problem. Danach sollten wir genau das Gleiche auf dem Äquator machen und es war viel schwieriger. Fabian hat es ausprobiert und ist nach einigen geraden Schritten stark ins Schwanken gekommen. Erklärung: Wenn wir auf der Nordseite balancieren, ist die Kraft, die vom Nordpol ausgeübt wird, stärker und wir können sie sehr gut einschätzen und ihr entgegenwirken. Auf dem Südpol können wir auch gut balancieren, weil wir die Kraft, die vom Südpol ausgeübt wird gut einschätzen und ihr entgegenwirken können. Wenn wir auf dem Äquator sind, wirken beide Kärfte, sowohl die vom Nordpol als auch die vom Südpol gleich stark auf uns ein und es ist einfach viel schwieriger das zu kalkulieren und dann zu balancieren. (Es kann aber auch ein bisschen an den geschlossenen Augen liegen…)

20140712-084709-31629621.jpg

Beim letzten Versuch wurden wir allerdings etwas stutzig. Angeblich ist man am Äquator ca. ein Kilo leichter und auch die Muskelkraft schwindet. Fabian sollte seine Arme ausstrecken und voller Kraft dagegen drücken, sobald der Guide versucht diese nach unten zudrücken. Etwas weiter südlich vom Äquator das reinste Kräftemessen. Direkt auf dem Äquator hat es aber keine 2 Sekunden gedauert bis Fabians Arme unten waren. Muskelschwund oder Schwindel? Der Guide hat die Arme auf dem Äquator nämlich nicht wie vorher in der Mitte runtergedrückt – sondern vorn runtergezogen… Achtet bei eurem Besuch mal darauf 🙂

Wir sind am Äquator!

Handstand am Äquator

Handstand am Äquator

DSC03748

Und er springt

Und er springt

von Süden

von Norden

über den Äquator

über den Äquator

nach Norden

nach Süden

Zur Veranschaulichung der Versuche hier noch ein kleines Video:

 

Das Museum ist  wirklich einen Besuch wert! Sogar Janet die Museen überhaupt nicht mag war von dieser Frischluft / Mitmach Variante begeistert :-).

Infos:

  • Nehmt unbedingt euren Reisepass mit. Ihr bekommt einen Stempel vom Mittelpunkt der Erde!
  • Eintritt: 4 $
  • Transport: Von der Busstation „Ofelia“ fährt ein Bus direkt zur Mitad del Mundo (Hin 0,25$, Rückfahrt 0,40$)
Kuss direkt auf dem Äquator

Kuss direkt auf dem Äquator

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.