Check-Liste Gesundheit

Hab ich auch wirklich an alles gedacht?

Ist meine Reiseapotheke vollständig? Habe ich an alle Impfungen gedacht? Und woher weiß ich überhaupt welchen Schutz und welche Medikamente ich in welchen Ländern brauche?

In den letzten Monaten und Wochen habe ich mich sehr intensiv mit diesen Fragen beschäftigt und habe euch hier mal die wichtigsten Punkte zusammengestellt an die ihr denken solltet:

 

Die Auslandskrankenversicherung

Mit diesem Thema solltet ihr euch auf jeden Fall auseinandersetzten. Solange ihr nur in Europa unterwegs seid, greift vermutlich eure Deutsche Krankenversicherung- ein Anruf bei der Kasse eures Vertrauens sollte genügen. Vor allem die Kosten für den Rücktransport abklären.

Wenn ihr aber wie wir eine Reise rund um die Welt plant braucht ihr auf jeden Fall eine Auslandskrankenversicherung. Wir haben uns für die Versicherung von STA Travel entschieden, diese ist leistungstechnisch die Versicherung der HanseMerkur und Testsieger der Stiftung Warentest.

Hier gibt´s mehr Informationen zur Versicherung direkt bei STA Travel.

Die deutsche Krankenversicherung kann gekündigt werden oder auf eine Anwartschaft umgestellt werden. Ein Nachweis dass die Versicherungspflicht durch längeren Aufenthalt im nichteuropäischen Ausland entfällt ist ggf. notwendig.
Über die Anwartschaft erlangt man das Recht ohne Gesundheitsprüfung wieder aufgenommen zu werden (in die private KV) bzw. überhaupt weiter in der gesetzlichen KV zu bleiben (im Falle der freiwillig gesetzlichen Versicherung). Man unterscheidet außerdem noch die kleine Anwartschaft von der großen Anwartschaft wobei bei letzterer weiterhin Rückstellungen gebildet werden. Der genaue Betrag variiert von Kasse zu Kasse – also auch hier einfach mit eurer Krankenkasse Kontakt aufnehmen und nachfragen.

Termin beim Tropeninstitut / Tropenarzt

Du kannst natürlich alles mühsam im Internet recherchieren und dich darauf verlassen, das die Angaben zu Medikamenten und Impfungen usw. richtig sind. Es geht aber viel einfacher: Mach einen Termin beim Tropeninstitut oder bei einem Tropenmediziner. Hier bekommst du sicher die richtigen Tipps für Vorsichtsmaßnahmen,  Krankheitsrisikos, Impfungen und zwar auf deinen Reisestil angepasst.

Rucksackreisende die kreuz und quer durchs Land ziehen haben natürlich einem ganz anderen Risiko ausgesetzt als 5* Hotelurlauber 😉

Impfungen noch aktuell?

Nimm auf alle Fälle deinen Impfpass zum Termin mit dem Tropenmediziner mit. Zwar können die meisten Impfungen auch vom Hausarzt vorgenommen werden, aber der Tropenmediziner kann dir auf jeden Fall eine Auflistung mitgeben welche Impfungen für die von dir bereisten Länder notwendig sind und gegebenenfalls hat dein Hausarzt auch nicht alle Impfstoffe vorrätig. 

Wir haben jede Menge Impfungen gebraucht (aber bereisen auch fast die ganze Welt ;-)):

Cholera, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B, Gelbfieber, Meningitis, Polio, Japanische Enzephalitis, Typhus, Tollwut, Masern, Mumps und Röteln (falls noch nicht 2 mal geimpft wurde) und Malariaprophylaxe müssen wir auch nehmen.

Ihr solltet den Arzttermin also unbedingt früh genug machen, damit gegebenenfalls genug Zeit für die Impfungen bleibt. Jede Impfung setzt das Immunsystem etwas herunter, daher sollte zwischen jeder Impfung ca. 1 Woche liegen. Bei Janet wird es jetzt schon ganz schön knapp, da alleine die Tollwut Impfung 3 mal gespritzt werden muss.

Informationen zur Kostenübernahme der Krankenkassen findet ihr hier: http://crm.de/krankenkassen/kk_tabelle_kassen.htm Also unbedingt die Arztrechnungen aufheben ;-).

Warum soll ich Malariaprophylaxe nehmen?

Es gibt natürlich verschiedene Möglichkeiten sich vor Malaria zu schützen. Die Beste ist grundsätzlich die Vorsorge über lange Hosen, langärmelige Kleidung, Anti-Mücken-Mittel und Moskitonetze. Je nach Gebiet ist eine chemische Prophylaxe erforderlich. Hast du ein Malariagebiet auf deiner Reiseroute? Dann lass dich auch hier von deinem Arzt beraten. Malaria wird durch infizierte Moskitos übertragen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Gelenkschmerzen, Kopfweh, häufiges Erbrechen und Krampfanfälle.

Während unserem Hilfseinsatz in Ghana werden wir Malarone nehmen. Malarone ist ein hochwirksames Malariamittel bestehend aus den beiden Wirkstoffen Proquanil und Atovaquon. Aufgrund der kombinierten Wirkungsweise dieser beiden Inhaltsstoffe ist Malarone für Malariaprophylaxe und Malariabehandlung gleichermaßen geeignet. Wir haben bereits unsere Erfahrung damit und vertragen die tägliche Tablette ganz gut.

Die Reiseapotheke

Dein wichtigstes Gepäckstück überhaupt. Natürlich kannst du nicht für alles gewappnet sein. Aber für Durchfall, Magenverstimmungen durch fremdes Essen, unreines Wasser oder Fieber solltest du etwas dabei haben das dir im Notfall hilft, bis du zu einem Arzt kommst. Medikamente die du speziell wegen einer bestimmten Krankheit brauchst, unbedingt ausreichend für die gesamte Dauer deiner Reise einpacken. Es ist nicht sichergestellt, dass du diese Medikamente in fremden Ländern bekommst. Auch die Ärztliche Versorgung unterscheidet sich sehr in den verschiedenen Ländern. Zumindest in den Großstädten gibt es allerdings oft eine gute Versorgung und englischsprachige Ärzte. 

Wichtige Medikamente die ihr dabei haben solltet:

  • Duchfalltabletten
  • Tabletten für Übelkeit und evtl. Reise-/Seekrankheit
  • Schmerztabletten (Paracetamol / Ibuprofen)
  • Pflaster
  • Moskitospray
  • Malaria-Prophylaxe bzw. -Standby-Tabletten
  • Breitband-Antibiotikum
  • Desinfizierspray
  • Elektrolyte (Pulver)
  • Fieberthermometer
  • Tigerbalsam (Gegen Insektenstiche)
  • Iberogast (Magenverstimmungen)
  • Verbandszeug
  • Einwegspritzen

Eine tolle Zusammenstellung gibt es hier:

Tropeninstitut_Reiseapotheke

Sicherheitshinweise der Länder

Natürlich solltest du dich nicht von Freunden, Bekannten und Medien verrückt machen lassen. Aber es ist sicher sinnvoll, wenn du dich über Risiken und Gefahren deiner Reiseroute informierst. Je nachdem wie gefährlich es in deinen Wunschländern momentan gerade ist, kannst du deine Reiseroute dann auch anpassen.

Das Auswärtige Amt ist die beste und sicherste Adresse um herauszufinden ob eine Reise in die von dir gewählten Länder problemlos machbar ist. Die Seite solltest du auch immer nochmal kurz vor der Einreise in ein Land checken. Zum Beispiel ist Peru auf der Liste des Auswärtigen Amtes gerade als sehr unsicher eingestuft da es in letzter Zeit zu erhöhter Kriminalität und Überfälle auf Touristen kam.

Krankheitspass /Blutgruppenpass / Allergien

Solltest du einen bestimmten Krankheitspass besitzen oder einen Allergierausweis, dann unbedingt mitnehmen und wie bei allen Dokumenten eine Kopie online speichern. Falls du unterwegs auf eine Blutspende angewiesen bist, ist es sicher von Vorteil seine eigene Blutgruppe zu kennen und noch besser ist natürlich ein Blutgruppenpass.

Was kann ich selbst tun um gesund zu bleiben?

Einiges! So schön das Reisen auch ist, es ist für unseren Körper auch anstrengend. Wir sind viel unterwegs, jeden Tag neue Eindrücke die verarbeitet werden müssen, unbekannte Bakterien die unser Immunsystem auf Hochtouren bringen. Um seine Gesundheit nicht zu überfordern und damit krank im Hostelbett zu liegen gibt es einige Dinge auf die man achten sollte.

Ganz wichtig: Hygiene! Hände waschen. In sehr unreinen Gegenden kann auch ein Desinfektionsmittel sinnvoll sein, ich persönlich finde aber Wasser und Seife tut es auch.

Viel Wasser trinken – aber niemals aus der Leitung!

Da das Reisen für den Körper sehr anstrengend ist, müsst ihr auch viel trinken um euren Kreislauf in Schwung zu halten. In sehr warmen Ländern unbedingt darauf achten, dass ihr genügend trinkt. Aber bitte immer nur verschlossene Wasserflaschen kaufen und niemals aus der Leitung trinken! Trinkwasser aus der Leitung ist purer Luxus und in den meisten Ländern einfach nicht vorhanden! Falls ihr einen sehr empfindlichen Magen habt, solltet ihr sogar mit Flaschenwasser eure Zähne putzen. Ich hab damit kein Problem aber wenn man empfindlich ist, sollte man das Risiko vermeiden.

Gönn dir auch mal eine Pause

Eigentlich wollen wir mit dem Reisen ja unserem stressigen Alltag zu Hause entkommen. Das Leben genießen und treiben lassen, ganz ohne Hektik und Stress. Dann mach das auch! Gerade in den ersten Wochen ist man oft voller Elan, packt vor Aufregung und Freude viel zu viel auf die Reiseroute und komischerweise ist man genauso gestresst wie zuhause und die Batterien sind ganz schnell leer. Langsam ankommen heißt hier die Zauberformel. Die ersten Tage einfach entspannen, faulenzen, das Leben leicht nehmen und in dieser schönen Welt ankommen. Auch während der Reise heißt es immer wieder ein paar Ruhe Tage einzubauen und sich einfach treiben lassen und ganz faul die Beine hochlegen. Weniger ist mehr 😉

Gesund essen

Fremde Länder, fremde Köstlichkeiten und zwar reichlich. Da fällt es schwer zu widerstehen und natürlich wollen wir das auch nicht. Aber wie zu Hause sollten wir auch unterwegs auf eine ausgewogene, nährstoffreiche Ernährung achten. Besucht Restaurants die von Einheimischen besucht werden und habt keine Angst vor Straßenständen, da gibt es oft das beste Essen und nicht mit extra viel Zucker oder chemischen Zusätzen für die lieben Touristen zubereitet. Allerdings sollte man auch hier den gesunden Menschenverstand walten lassen und sich vorher erstmal an Land, Klima und Essen gewöhnen.

Knackig braun werden – Vorsicht Sonne!

Auf Reisen sieht man sehr oft zweibeinige Tomaten durch die Gegend laufen. Wie kann man das seiner Haut antun? Cremt euch in Sonnenländern unbedingt mehrfach täglich mit einer ordentlichen Sonnencreme ein! Greift ruhig zum etwas höheren Lichtschutzfaktor. 30 + muss in Ländern wie Thailand unbedingt sein. Falls ihr empfindliche Haut habt, dann in Afrika und Australien auch gerne 50+. Ihr werdet trotzdem braun, nur eben etwas langsamer und viel gesünder.

Tut was für euer Immunsystem

Viel Bewegung an der frischen Luft, eine gesunde Ernährung und viele frische Vitamine machen euer Immunsystem ganz von alleine fit.

Zusammenfassung / Was ist zu tun:

Mit deiner Krankenkasse telefonieren und eine Auslandskrankenversicherung abschließen

Termin beim Tropeninstitut/Tropenmediziner vereinbaren

Impfungen überprüfen und gegebenenfalls auffrischen/ergänzen lassen

Malaria Prophylaxe notwendig?

Reiseapotheke vollständig?

Sicherheitshinweise gecheckt?

Du hast Fragen zur Gesundheit auf Reisen? Dann schreib mir diese einfach in einem Kommentar! 🙂

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.